Aktuell

Die Kita Rheinlinge freut sich über zwei neue Außenspielgeräte: Ein großes Dank die Spender!

Endlich ist es soweit! Seit Januar stehen die beiden neuen Spielgeräte auf dem Außengelände der Kita Rheinlinge: Ein Kletterturm und eine Minispielschnecke. Mit den beiden neuen inklusiven Spielgeräten haben alle Kinder nun noch bessere Möglichkeiten, ihren Bewegungs-, Entdecker- und Spieldrang auszuleben. Da die Kita alle Sachkosten, so auch die Spielgeräte, selbst finanzieren muss, konnten diese Außenspielgeräte nur mit Hilfe von Spenden angeschafft werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kindern die neuen Möglichkeiten bieten können und möchten allen Spendern nochmals ganz herzlich für ihre Unterstützung danken“, so Michael Huber, Geschäftsführer von in.betrieb. Die Spender sind: Ärztefanclub Mainz 05 e.V., Mainz 05 hilft e.V., Lottostiftung Rheinland-Pfalz, Run for Children, Ev. Paulusgemeinde Mainz, Sanitätshaus Lammert.

in.betrieb erhält 8.500 Euro aus Lions-Club-Adventskalender-Aktion

Am Samstag, 12. Januar 2019, übergab der Mainzer Lions Club in.betrieb 8.500 Euro im Rahmen ihres feierlichen Neujahrsempfangs im Favorite Parkhotel. Der hohe Spendenbetrag stammt aus dem Verkauf eines Adventskalenders, der die Chance auf attraktive Gewinne bot, und vom Mainzer Lions Club jährlich in der Weihnachtszeit initiiert wird. Ergänzt um weitere Spenden kam in diesem Jahr insgesamt ein Betrag von 50.000 Euro zusammen. Damit wurden verschiedene Hilfsorganisationen und Projekte begünstigt, die sich um das Wohl von Senior*innen sorgen. Die größte Einzelspende erhielt in.betrieb, um eine Tagesrentnerstruktur für ältere Menschen mit Behinderung aufzubauen. Mit dem Geld können nun Betreuungsfachkräfte und entsprechende Räume finanziert werden. Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung, die uns die Realisierung dieses neuen Bereichs ermöglicht und dafür danken wir dem Mainzer Lions Club sehr!

in.betrieb erhält Großauftrag zur Dokumentenarchivierung und Aktenvernichtung der Stadt Mainz

Am Mittwoch, 16. Januar 2019, fiel bei in.betrieb der Startschuss zur Digitalisierung von Akten der Stadtverwaltung Mainz. Im Zuge der Umstellung auf die E-Akte wird die Stadt Mainz in den kommenden 4 Jahren zahlreiche Akten zur Digitalisierung an in.betrieb übergeben. Im ersten Jahr der Zusammenarbeit steht die Digitalisierung von mehr als 5.000 Personalakten der Stadtverwaltung im Fokus. Eine Aufgabe, die nicht nur strengen Datenschutzmaßstäben unterliegt, sondern auch grundsätzlich sehr sensibel ist. Im Rahmen des Pressetermins erläuterten Oberbürgermeister Michael Ebling und Michael Huber das Konzept der Einführung der E-Akte und dessen Umsetzung. Oberbürgermeister Michael Ebling brachte zum Start der Auftragsbearbeitung sogar seine persönliche Personalakte mit und unterstützte beim Einscannen.
Mit der Einführung der E-Akte macht sich die Stadt Mainz auf den Weg zur papierlosen Verwaltung und in.betrieb leistet dazu einen maßgeblichen Beitrag, auf den wir sehr stolz sind.

Dr. Engelbert J. Günster zur traditionellen Weihnachtsvorlesestunde zu Besuch

Am Freitag, 14. Dezember 2018, fand nun schon zum vierten Male die Weihnachtsvorlesestunde mit Dr. Engelbert J. Günster, Präsident der IHK für Rheinhessen bei in.betrieb statt. Diesmal las er zusammen mit Frau Sartor und Herrn Huber Weihnachtsgeschichten und Gedichte aus dem Buch "Kerzenlicht und Tannenbaum" vor und bereitete uns damit einen schönen Einklang in den 3. Advent. Wir danken Dr. Günster sehr für seinen Besuch und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Der Obermessdiener der Mainzer Fastnacht Andreas Schmitt verteilte Nikoläuse bei in.betrieb

Am Donnerstag, 6. Dezember 2018, hatte die in.betrieb närrischen Besuch: Der Obermessdiener der Mainzer Fastnacht, Andreas Schmitt, schlüpfte in ein „fachfremdes“ Kostüm und beschenkte im traditionellen Nikolausgewand zunächst die Kinder der integrativen Kindertagesstätte Rheinlinge und stattete dann auch den Betreuten der Tagesförderstätte mittendr.in einen vorweihnachtlichen Besuch ab.

90 Kinder empfingen den als Nikolaus verkleideten Andreas Schmitt in Mitra und mit Bischofsstab mit weihnachtlichem Gesang in kleinen Gruppen. Als barmherziger Bischof hatte er für alle Kinder reich befüllte Nikolausstrümpfe dabei. Die Stellvertretende Vorsitzende des Elternausschusses der Rheinlinge, Julia Butz, lud Andreas Schmitt zu dieser besonderen Aufgabe ein und er folgte gern ihrer Bitte. „Bischof Nikolaus half den Kindern und Schwachen, dieses Zeichen der Mitmenschlichkeit, Herzenswärme und Gemeinschaft ist mir wichtig in Zeiten zunehmendem Egoismus. Ich wurde mit strahlenden Kinderaugen belohnt“, freut sich Andreas Schmitt.

Im Anschluss an seinen Besuch in der Kindertagesstätte zog er weiter in die Tagesförderstätte. Auch dort überreichte er den 49 schwerst-mehrfachbehinderten Betreuten ein Nikolaus-Präsent und feierte mit ihnen gemeinsam musikalisch den Nikolaustag. „Wir freuen uns enorm, den Obermessdiener der Mainzer Fastnacht in dieser besonderen Rolle bei uns begrüßen zu dürfen. Nikolaus ist ein Fest der guten Tat und diese erbrachte er unseren Kindern und Betreuten in hohem Maße. Für dieses große Engagement danken wir ihm sehr“, sagt Michael Huber, Geschäftsführer der in.betrieb.

Stadt Mainz richtet "Alte Hasen treffen neue Besen" bei in.betrieb aus

Am Donnerstag, 22. November 2018, richtete die Wirtschaftsförderung der Stadt Mainz das Netzwerktreffen "Alte Hasen treffen neue Besen" bei in.betrieb aus. Gersi Gega, Abteilungsleiter der Abteilung Wirtschaft, und Michael Huber begrüßten die ca. 40 Unternehmer*innen der unterschiedlichsten Branchen aus der Region. Im Laufe des Mittags konnten diese sich eingehend über in.betrieb informieren und während Führungen hautnah den Arbeitsablauf und Alltag in der Dokumentenarchivierung und P3 sowie Aktenvernichtung und Tagesförderstätte erleben. Im Anschluss daran gab es einen Snack, bei dem alte Kontakte gepflegt und Neue geknüpft wurden.