Aktuell

Infoveranstaltung "Fit für soziale Einrichtungen" gut besucht

Am Montag, 16. Januar 2017, fand die Infoveranstaltung "Fit für soziale Einrichtungen - Menschen mit Behinderung unterstützen Fachpersonal in Altenheimen und Kitas" in der in.betrieb statt. Dabei wurden die Inhalte des IHK- Zertifizierungslehrgangs "Praktiker/in in sozialen Einrichtungen" sowie grundsätzliche Möglichkeiten und Zwischenschritte der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in sozialen Einrichtungen dargestellt. Außerdem informierte die in.betrieb über die Bereitstellung eines Außenarbeitsplatzes mit Anbindung an die Werkstatt, über Teilzeit- bzw. kombinierte Lösungen sowie über die guten Möglichkeiten der Bezuschussung von Lohnkosten bei einer Einstellung im Rahmen des „Budget für Arbeit“.
Auch wurde von den Erfahrungen aus dem im Juni 2016 beendeten ersten Zertifizierungslehrgangs berichtet und der Mehrwert für soziale Einrichtungen anschaulich beschrieben.

Der Imagefilm ist da!

Wir freuen uns, Ihnen nun unseren Imagefilm vorstellen zu dürfen, in dem sich die in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration mit all ihren Unternehmensbereichen vorstellt. Sie finden ihn unter der Rubrik "Aktuell" auf unserer Startseite! Viel Spaß beim Anschauen!

 

 

summ! Imkern mit Mehrwert bei in.betrieb

Am Mittwoch, 21.12.2016, war der Imker-Pate Martin Stock zu Besuch bei den in.betrieb-Bienen. Michael Huber bedankte sich herzlich bei ihm für sein großes Engagement und übergab ein kleines Präsent.

Seit Ende April 2016 unterstützt er Sarah Alt und Bettina Dittmar tatkräftig beim Bienenprojekt der in.betrieb gGmbH und gibt ihnen gerne sein Wissen weiter. Zwei Bienenvölker werden seitdem gehegt und gepflegt, so dass bereits der erste Honig erzeugt werden konnte.

Weihnachtsvorleseaktion mit Dr. Engelbert Günster

Am Montag, 12.12.2016, besuchte Dr. Engelbert Günster, Präsident der IHK für Rheinhessen, die in.betrieb gGmbH, um die alljährliche Tradition der Weihnachtsvorleseaktion fortzuführen.

Zusammen mit Michael Huber und einem Mitarbeiter der in.betrieb gGmbH las er den Beschäftigten verschiedene Weihnachtsgeschichten vor, die auch die ein oder andere Lebensweisheit beinhalteten. Wir bedanken uns herzlich bei Dr. Günster für sein Engagement und freuen uns schon jetzt auf die kommende Weihnachtsvorleseaktion!

Mainz liest bunt bei in.betrieb

Am Freitag, 18.11.2016, las der Ortsvorsteher von Hechtsheim Herr Franz Jung zusammen mit einem Mitarbeiter der in.betrieb gGmbH und Reinhild Mayr „Der alte König in seinem Exil“ von Arno Geiger.

Die Vorlese-Aktion fand im Rahmen von „Mainz liest bunt“ statt, das alljährlich zum bundesweiten Vorlesetag von der Stadt Mainz ausgerichtet wird. In diesem Jahr wurden „Geschichten über Heimat“ als Motto gesetzt. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und hoffen, die Lesung hat allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Freude bereitet!

Aus WFB wird in.betrieb

Am Montag, 14.11.2016 um 14 Uhr, verkündete die WFB Fertigung & Service Mainz gGmbH im Rahmen einer bunten Feier ihren neuen Unternehmensnamen: in.betrieb.

"Wir verabschieden uns von einem Unternehmensnamen, der nicht mehr zeitgemäß ist", erklärt Geschäftsführer Michael Huber den Wechsel. "Die WFB ist schon lange nicht mehr nur Werkstatt im ursprünglichen Sinn." Außerdem empfänden immer mehr Menschen den Begriff als negativ und stigmatisierend.

Unter dem Dach des Sozialunternehmens finden sich heute weit mehr Bereiche als die "Werkstatt", in der Menschen mit Behinderung Dienstleistungen für Unternehmen erbringen. Eine Förderstätte für schwerst-mehrfachbehinderte Menschen, das größte ambulante Wohnangebot für geistig behinderte Menschen in der Region, die Beratungsstelle zu Sexualität und Behinderung "Liebelle" sowie zwei integrative Kindertagesstätten sind hinzugekommen. Inhaltlich steht das Unternehmen für Bildung, Qualifizierung und Beratung.

Die Namensänderung ist Bestandteil eines langen strategischen Prozesses, mit dem die WFB auf gesellschaftliche und politische Entwicklungen reagiert. Der neue Name verdeutliche, dass das Sozialunternehmen auch in den kommenden Jahren die richtigen Antworten für Menschen mit geistiger Behinderung hat, neue Konzepte entwickeln und die Qualität seiner Arbeit immer stärker herausstellen wird, so Huber. Auch die Unternehmenstochter Tagesförderstätte, die WFB Betreuungs-gGmbH, soll im kommenden Jahr einen neuen Namen finden.

Der Name in.betrieb wurde in einem internen Wettbewerb ermittelt und sorgfältig auf Akzeptanz innerhalb und außerhalb der WFB geprüft, bevor der Aufsichtsrat im Frühjahr dieses Jahres grünes Licht für den Wechsel gab.

Das "in" von in.betrieb steht für Inklusion, Integration und Innovation und greift gleichzeitig das Umgangssprachliche "in sein" im Sinne von "modern sein" auf. Es betont zudem, dass alle dazugehören - sowohl bei in.betrieb als auch in der Gesellschaft.

Das Wort "betrieb" fungiert als Oberbegriff für alle Unternehmensbereiche und greift gleichzeitig die Betriebsamkeit, die Leistungsfähigkeit und die Innovationskraft der ehemaligen WFB auf.