Arbeiten

tl_files/Leichte Sprache/Motive LS/Assistentin_Computer.jpg tl_files/Leichte Sprache/Motive LS/Bau.jpg tl_files/Leichte Sprache/Motive LS/Faltblatt_1.jpg

Bei in.betrieb haben alle Beschäftigten einen Arbeits-Platz, der gut zu ihnen passt.

Sie arbeiten zum Beispiel in diesen Bereichen:

  • Akten-Vernichtung
  • Auto-Wäsche und Fahrzeug-Pflege
  • EDV-Service und Dokumenten-Archivierung
  • Elektro-Recycling
  • Garten-Pflege und Landschafts-Pflege
  • Keramik-Werkstatt
  • Montage und Verpackung
  • Schlosserei
  • Schmuck-Werkstatt
  • Schreinerei
  • Wäscherei

HIER sind die Arbeits-Bereiche genauer beschrieben.

Man kann auch wo anders arbeiten. Zum Beispiel im Alten-Heim oder im Kinder-Garten.

in.betrieb hilft dabei, auf dem Allgemeinen Arbeits-Markt einen Arbeits-Platz zu finden.

Wie bekomme ich einen Arbeits-Platz bei in.betrieb?

Antrag stellen

Nach dem Ende der Schule stellt man einen Antrag beim Leistungs-Träger.

Das kann zum Beispiel die Kreis-Verwaltung sein oder die Stadt Mainz oder die Agentur für Arbeit (viele sagen: Arbeitsamt).

Wenn der Leistungs-Träger die Kosten übernimmt, kann man in der Berufs-Bildung anfangen.

Haben Sie Fragen zum Thema Arbeit?

 

Frau Barber: 06131 5802-240

Frau Hauschild: 06131 5802-168

 

Frau Barber >> hier klicken

Frau Hauschild >> hier klicken

Die Berufs-Bildung

tl_files/Leichte Sprache/Motive LS/Kurs_1.jpg         tl_files/Leichte Sprache/Motive LS/reparieren.jpg  

In der Berufs-Bildung (viele sagen: im Berufs-Bildungs-Bereich) lernt man alles, was zur Berufs-Tätigkeit gehört.

Und man findet heraus, was man besonders gut kann.

Und in welchem Beruf man arbeiten möchte.

Die Berufs-Bildung dauert zwei Jahre.

Haben Sie Fragen zum Thema Berufs-Bildung?

 

Frau Pulch: 06136 758-363

 

Frau Pulch: >> hier klicken

Der Werkstatt-Rat

Der Werkstatt-Rat

Der Werkstatt-Rat ist eine Gruppe. Sie besteht aus Beschäftigten der Werkstatt.

Alle Beschäftigten wählen die Mitglieder des Werkstatt-Rats.

Der Werkstatt-Rat ist für die Beschäftigten der Werkstatt da.

Er kümmert sich um ihre Wünsche. Und um ihre Sorgen.

Er spricht mit der Werkstatt-Leitung darüber.

Der Werkstatt-Rat von in.betrieb legt mit Herrn Huber das Weihnachtsgeld fest.

Und das Urlaubsgeld.

Und die Schließ-Tage.

Herr Huber ist der Leiter (Chef) von in.betrieb.

Wollen Sie mit dem Werkstatt-Rat in Kontakt treten?

 

Frau Kilian: 06131 5802-0

Frau Hillebrecht: 06131 5802-183

Herr Schult: 06131 5802-244

 

Frau Hillebrecht >> hier klicken

Herr Schult >> hier klicken

Frauen-Beauftragte

Frauen-Beauftragte

Bei in.betrieb gibt es 3 Frauen-Beauftragte.

Sie sind für alle Frauen mit Behinderung bei in.betrieb da.

Sie können helfen, wenn Frauen Probleme haben.

Oder sie können sagen, wer weiterhelfen kann.

Die Frauen-Beauftragten erzählen nichts weiter.

Wenn die Frau das nicht möchte.

Das können Sie mit den Frauen-Beauftragten besprechen:

• Sie möchten von einer Frau gepflegt werden

• Sie möchten in einer anderen Arbeits-Gruppe arbeiten

• Sie haben Probleme im Wohn-Heim oder zu Hause

• Wenn Sie sich nicht gut fühlen, dürfen Sie nicht zu Hause bleiben

• Sie möchten woanders wohnen

• Sie werden von einem Mann angefasst und belästigt

• Ein Mann macht schlechte Witze über Sie

• Ihnen wird weh-getan

• Sie dürfen nicht die gleichen Arbeiten machen wie Ihr männlicher

  Kollege

• Sie haben gesundheitliche oder private Probleme

• Sie möchten mehr mit-bestimmen

Die Frauen-Beauftragten sind

Ruth Sartor – Mitarbeiterin der Zentrale Mainz

Heike Möller - Mitarbeiterin der P6 in Mainz

Christine Kasper - Mitarbeiterin der P8 in Mainz

Die Frauen-Beauftragten haben eine Unterstützerin. Sie hilft ihnen bei ihrer Arbeit.

Die Unterstützerin heißt Michéle Nagel. Sie ist Assistentin der Bereichs-Leitung Arbeit und Sozial-Dienst

Wollen Sie sich mit den Frauen-Beauftragten in Kontakt treten:

 

Frau Sartor: 06131 5802-0

Frau Möller: 06131 5802-234

Frau Kasper: 06131 5802-171

Frau Teuber:  06131 5802-256
 

 

Frau Teuber >> hier klicken